NATUR. STRAND. KULTUR.

Von Karakol zum Songköl

REISEZEIT: 16. - 27. Juni 2024

PREIS: Info kommt (ca. 950-1200 Euro)*

*Details zum Preis ansehen

TEILNEHMER: 4 - 10
DAUER: 12 Tage
UNTERKÜNFTE: 4
Route vergrößern
Karakol

Tag 1: Ankunft Karakol

Am Flughafen angekommen, wirst du am vereinbarten Treffpunkt vom Taxi meines Vertrauens abgeholt. Nach ca. fünf Stunden Fahrt bist du an unserer Startlocation – in der Stadt Karakol – angekommen. Heute hast du erst einmal nichts Besonderes vor. Jetzt heißt es: ankommen, akklimatisieren, sich mit dem Ort und den Leuten vertraut machen. Wer nach der langen Anreise dennoch fit und abenteuerlustig ist, kann die kleine Stadt auf eigene Faust erkunden. Karakol ist eine multikulturelle Stadt, die kirgisische, sowjetische und chinesische – oder genauer dunganische – Einflüsse in Einklang bringt. Dunganen ist eine kleine ethnische Gruppe, die aus China geflohen und nun in zentralasiatischen Ländern beheimatet ist. Besonders Karakol ist durch die dunganische Kultur geprägt. Du könntest zum Beispiel zwei der örtlichen Sehenswürdigkeiten besichtigen – die dunganische Moschee, die ohne einen einzigen Nagel gebaut wurde und eine malerische orthodoxe Kirche.

Tag 2: Dzheti-Oguz

Wir eröffnen unsere Kirgistan-Tour mit einem Trek in der Bergschlucht „Dzheti-Oguz“. Unser Weg führt durch Wälder und Täler und mündet auf einem “Dzhaylau”. So nennt man den Ort, an welchem die halbnomadisch lebenden Kirgisen mit ihren Viehherden den Sommer verbringen. Dieser Ort bietet sich perfekt dafür nach unserem Trek die Seele einfach baumeln zu lassen und das alltägliche Treiben der Nomaden zu beobachten. Anschließend essen wir gemeinsam in einer Traditionellen kirgisischen Jurte und treten dann den Weg zurück an.

Tag 3: Chon-Kyzyl-Suu

„Chon-Kyzyl-Suu“ bedeutet „Großes Rotes Wasser“. Der Namensgeber dieser Bergschlucht ist der Fluss, der seine rötliche Farbe durch das Herauswaschen des roten Sandsteins erhielt. Smaragdgrüne Wälder und Teppiche aus bunten Blumen erschaffen die zauberhafte Kulisse dieser Bergschlucht und machen die Wanderung hierdurch zu etwas Besonderem. Und genau das ist heute unser Plan. Nach der Wanderung erwarten uns die heißen Quellen von Chon-Kyzyl-Suu. Diese Quellen sind meine absoluten Lieblingsquellen in Kirgistan.

Tag 4: Basar

Heute verlassen wir Karakol und ziehen in das kleine Dorf an der Küste Issyk-Kuls – Tosor. Doch wir verlassen die Stadt nicht, ohne den örtlichen Basar zu besuchen, denn was ist eine Reise durch das Land, durch das einst die Seidenstraße verlief, ohne den Besuch eines Basars? Hier eröffnet sich uns ein weiterer Einblick in das heutige Kirgistan. Für uns ist es natürlich auch eine gute Gelegenheit für günstige Einkäufe und Souvenirs.
Tosor

Tag 5: Ruhetag

Etwas Erholung darf doch aber auch nicht fehlen, oder? Heute heißt es “ab auf den heißen Sand und ins kühle Wasser” – wir relaxen am Strand, der von unserem Gasthaus aus in fünf Gehminuten erreichbar ist. Auch auf dem Gelände des Gasthauses findet man viele gemütliche schattige Ecken zum Verweilen und Entspannen, zum Beispiel mit einem Buch. Abends darf ein gemütliches Lagerfeuer errichtet werden. Das kleine Dörfchen auf eigene Faust zu erkunden, ist selbstverständlich auch im Angebot.

Tag 6: Barskaun

Die Bergschlucht Barskaun ist berühmt für ihre Wasserfälle, von denen einige ihr Wasser fast 100 Meter in die Tiefe stürzen lassen. „Tränen des Schneeleoparden“, „Bart des Aksakals“ und „Schale von Manas“ – so heißen sie hier. Einer von diesen wird heute das Ziel unseres Treks sein. Aber natürlich ist auch der Weg unser Ziel, denn es erwarten uns einige tolle Ausblicke auf die wunderschöne Bergschlucht Barskaun.

Tag 7: Fairy Tale

Unweit von Tosor liegt der "Miniatur Grand Canyon von Kirgistan". Es ist klein und gemütlich, aber nicht weniger spektakulär. Im Licht-und-Schatten-Spiel der untergehenden Sonne treten hier unterschiedlichste Fabelwesen aus dem Relief des roten Sandsteins heraus, wodurch es vollkommen klar wird, warum dieser Ort „Fairy Tale“ (zu Deutsch: "Märchen") genannt wird.

Tag 8: Tosor Bergschlucht

Heute unternehmen wir eine Wanderung durch das Berg-und-Tal der Tosor Bergschlucht. Diese Bergschlucht wird für mich auch eine Premiere sein und ich freue mich darauf, diese mit dir zu erkunden.
Kochkor

Tag 9: Umzug nach Kochkor

Vormittags haben wir genug Zeit für Strand und andere Aktivitäten in Eigenregie und nachmittags fahren wir los Richtung Songköl. Wir übernachten auf halber Strecke in einem Gasthaus in Kochkor. Eigentlich hätte man von Tosor aus die lange Strecke direkt zum Songköl fahren können. Doch ich finde, die Strecke Kochkor-Songköl hat es verdient deine volle Aufmerksamkeit zu genießen. Deswegen starten wir lieber ausgeschlafen und lassen uns genügend Zeit für Stopps, um die Landschaften in vollen Zügen auf uns wirken zu lassen.
Songköl

Tag 10: Auffahrt zum Songköl

Der Weg ist heute unser Ziel. Wie oben bereits erwähnt, lassen wir uns heute auf die Schönheiten der Region entlang unseres Wegs zum Songköl ein. Auf unserem Weg erwartet uns ein kurzer Hike zu einem kleinen Wasserfall, ein Picknick in den Bergen und eine wunderschöne Serpentinenstrecke, die uns mit ihren 33 Windungen immer höher und über den Pass mit einem wunderschönen Ausblick führt. Und du ahnst es richtig – am Songköl übernachten wir die folgenden zwei Nächte in traditionellen kirgisischen Jurten. Das wird die gefallen.

Tag 11: Songköl

Das Songköl Tal ist ein ganz besonderer — fast außerirdisch wirkender — Ort. Ich erinnere mich besonders an den weiten, scheinbar grenzenlosen Raum, der hier einen umgibt. Dieser wird durch nichts gestört — es gibt keine Straßen, keine Schilder und keine Bäume … weit und breit sieht man vielleicht Schafe, Pferde und hier und da traditionelle kirgisische Jurten, die wie kleine Raumschiffe in dieser unwirklichen Landschaft wirken. Hier ticken die Uhren ganz langsam. Dieser Ort ist perfekt für entspannte Reitspaziergänge, Wandertouren, Sternbeobachtungen und meditative Momente der Ruhe. Lass dich von dem Ort inspirieren und gestalte den Tag in deinem eigenen Flow.

Tag 12: Abfahrt Bischkek

Mit der Abfahrt nach Bischkek wird unsere Tour leider zu Ende gehen. Ich hoffe, dich dann mit den besten Eindrücken und Erinnerungen an Kirgistan nach Hause zu schicken.

Diese Reise anfragen

ANDERE ROUTEN

Andere Reisen

NATUR. STRAND. KULTUR.

Abgeschiedenheit am Songköl

Reisezeit: 17. - 28. Juli 2023
Preis: 1000-1200 Euro*
Teilnehmer: 4 - 12
Dauer: 12 Tage
Unterkünfte: 4

Diese Reise anschauen